Über uns

  

Das Theaterensemble dell´arte Kerpen e.V. setzt sich derzeit aus zwölf aktiven Mitgliedern zwischen 19 und 62 Jahren zusammen. Als freie Gruppe besteht dell´arte bereits seit 1997, aber erst seit Jahr 2004 als eingetragener Verein. Das Ensemble spielt sowohl klassische als auch zeitgenössische Stücke.


Im Juli 2004 wurde dell´arte für die Produktion "Reigen" von Arthur Schnitzler mit dem ersten Preis des Theaterfestivals Rhein-Erft ausgezeichnet.


Im Jahr 2006 erhielt Ilka Dischereit den Preis als beste Schauspielerin auf dem Theaterfestival Rhein-Erft.


Zum dritten Mal fand das Rhein-Erft-Theaterfestival (01.-04. Mai) im Jahr 2008 statt und auch dieses Mal wurde das Theaterensemble dell´ arte aus Kerpen mit seiner aktuellen Produktion dazu eingeladen.
Am Sonntag, 04. Mai 2008, wurden durch den Schirmherrn des Festivals Landrat Werner Stump im Medio.Rhein.Erft feierlich die drei Preise verliehen.

Bestes Stück: "Hautnah" von Patrick Marber Inszenierung: Dennis Witton  (dell´arte)
Beste Schauspielerin: Eva Nolte (dell´ arte)
Bester Schauspieler: Erik Sieb (dell´ arte)


Für die Produktion "Happy Kadaver" erhielt Jörg Saborowski auf dem Rhein-Erft-Theaterfestival 2010 in Wesseling den Erftlandring als bester Schauspieler.


Auf dem siebten Theaterfestival 2016 wurde unsere Produktion "Jedermann" mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Natascha Gollnow war als beste Schauspielerin und Christof Schulze als bester Schauspieler nominiert.


Seit 2006 gehört neben dem "normalen" Theater auch das Improtheater zu unserem Repertoire. Ohne Text und doppelten Boden stellen wir uns auf die Bühne und reagieren auf die Vorgaben unseres Publikums


Bildbeschreibung

Impressionen

  

Unsere bisherigen Produktionen:

- der Pelikan (A. Strindberg)

- der Talisman (J. Nestroy)

- Gold's Dämmerung (J. Tolins)

- Havarie in Afrika (O. Czeslik)

- Geschlossene Gesellschaft ( J.P. Sartre)

- ein Sommernachtstraum (W. Shakespeare)

- Reigen (A. Schnitzler)

- Wenn Du geredet hättest, Desdemona (C.Brückner)

- kein Krieg in Troja (j. Giraudoux)

- Zwischenräume (E. de Wolf)

- Hautnah (P. Marber)

- von der Rolle (Eigenproduktion)

- Unsere kleine Stadt (T. Wilder)

- der Streit ( P.C. de Marivaux)

- Happy Kadaver (Eigenproduktion)

- wunderbare Welt Disozzia (A. Neilson)

- Frau Hegnauer kommt (L. Stadler)

- der Kissenmann (M. McDonagh)

- Roybar (H. Krausser)

- Der Komet (Justine del Corte)

- Jedermann (Hugo von Hofmannsthal)

- Die Frau an seiner Seite (Eigenproduktion)